Das Bunte Schaf verabschiedet sich

Ihr lieben wollverrückten Menschen,

wir müssen Euch leider mitteilen, dass das“ Bunte Schaf“, der allerschönste Wollmarkt, nicht mehr stattfinden wird.

Wir sind darüber sehr traurig.

Der Veranstaltungsort „Das Treibhaus“ wurde zum Ende 2021 geschlossen. Wir haben lange überlegt, ob und unter welchen Voraussetzungen wir unseren Wollmarkt weiter veranstalten können. Aber…..

…das „Bunte Schaf“ gehört zum Treibhaus. Dieser besondere Wollmarkt war nicht zuletzt auch deshalb besonders, weil der Veranstaltungsort so unglaublich schön war. Dieses Ambiente war einzigartig.

Unser Entschluss, das „Bunte Schaf“ nicht mehr zu organisieren, hängt auch daran, dass durch die Schließung der Gärtnerei einige organisatorische und finanzielle Änderungen auf uns zukommen würden, die wir nur schwer tragen könnten.

Und dann natürlich die Sache mit dem großen „C“, das uns alle die letzten 2 Jahre beschäftigt hat. Niemand kann sagen, wie das weitergeht. Wie werden in Zukunft öffentliche Veranstaltungen ablaufen, welche Auflagen müssen erfüllt werden, wie viele Personen dürfen anwesend sein, wie muss das kontrolliert werden?

Daher verabschiedet sich der allerschönste Wollmarkt des Jahres, „Das Bunte Schaf“, von Euch allen. Die zurückliegenden sieben Märkte (2013-2019) waren alle unglaublich…wir hatten jedes Jahr ganz wundervolle und tolle AusstellerInnen aus allen möglichen Bereichen der Wollverarbeitung. Jedes Jahr kamen unwahrscheinlich viele begeisterte Menschen ins Treibhaus, die die Atmosphäre dieses Ortes genossen haben. Doris und Helmut Kerklaan haben jedes Jahr ihre wunderwunderschöne Gärtnerei zur Verfügung gestellt und haben uns wollverrückte Menschen mit großer Gastfreundschaft willkommen geheißen. Anfangs eher skeptisch wurden auch sie überwältigt vom großen Erfolg und der tollen Stimmung des Marktes.

Und was haben wir alle geschwitzt!!!! Im wahrsten Sinne des Wortes. Jedes Jahr an diesem einen Sonntag im September war es draußen sonnig und damit tropisch heiß in den Glashäusern. Aber auch das gehörte zum „Bunten Schaf“, genauso wie das Gedränge und der leer geräuberte Kuchentisch. Genauso wie die Schlange vor den Toiletten und die Grüppchen von glücklichen, verschwitzten Menschen, die überall saßen und strickten, häkelten und sogar ihre Spindeln auspackten.

Wir, Lydia und Michaela, bedanken uns bei Euch allen, die beim „Bunten Schaf“ dabei waren und dafür gesorgt haben, das es jedes Mal ein ganz besonderer Wollmarkt war.

Wir danken besonders und von Herzen Doris und Helmut Kerklaan für ihre Gastfreundschaft, für ihre viele Arbeit, die sie in die Durchführung der Märkte investiert haben und für ihre Begeisterung und stets gute Laune.

Kommentare sind geschlossen.